Berliner Stadtteile im Überblick

In der deutschen Hauptstadt ist immer etwas los, deshalb ist sie wie geschaffen für einen Kurzurlaub. Neben den historischen Stätten bietet Berlin auch eine Vielzahl an weltberühmten Bauwerken, Museen, Stadtparks und Festivals, die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und das Nightlife nicht zu vergessen. Wer eine Städtereise macht der will viel erleben aber am liebsten die kleinen versteckten Ecken und Geheimtipps die nicht im Reiseführer zu finden sind. Es gibt aber in Berlin definitiv einige must-see Sehenswürdigkeiten die vor allem für diejenigen die noch nie in Berlin waren umbedingt zum Pflichtprogramm gehören.

Es ist kein Geheimnis, dass die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Berlins im Stadtteil Mitte liegen. Mit dem Bus 100 kann man einen Großteil dieser innerhalb kürzester Zeit besichtigen. Der Bus startet in Charlottenburg direkt gegenüber vom Zoo, in der Nähe des KaDeWe und endet am Alexanderplatz, auf seiner Route durchquert er Tiergarten und stoppt am Schloss Bellevue, am Reichstagsgebäube, am Berliner Schloss und endet am Fernsehturm.

Für alle Sportfans gibt es in Prenzlauer Berg die Max-Schmeling-Halle, der Bau der Füchse Berlin. Die Mercedes Benz Arena in Friedrichshain ist das Zuhause der Eishockeymannschaft, Eisbären Berlin und der Basketballer, Alba Berlin.

Für alle Parkbesucher und Schlossliebhaber gibt es in Berlin ebenfalls viel zu entdecken. Das Schloss Charlottenburg im gleichnamigen Stadtteil ist definitiv einen Besuch wert. Auch das Tempelhofer Feld ist ein echtes Ereignis. Der ehemalige Flugplatz in Tempelhof ist begehbar und wer gerne Drachen steigen lässt oder Inline-Skates fährt ist hier genau richtig. Ganz in der Nähe in Kreuzberg liegt der Park am Gleisdreieck. Ob ein Picknick auf einer der großen Grünflächen, eine Runde Beachvolleyball oder eine echte Berliner Currywurst vom nebenan gelegenen Mehringdamm, hier ist für jeden was dabei. Auch für Wasserfans hat Berlin was zu bieten. Der Stadtteil Grunewald grenzt direkt an die Havel, auf der man den regen Schiffsverkehr beobachten oder selber fahren kann. Wasserski, Standup Paddling oder Kanu fahren kann man im Stadtteil Treptow auf dem Müggelsee.

Wilmersdorf ist ein Stadtteil in West-Berlin und beginnt südlich des Kudamms. Dort findet man The Story of Berlin, ein Museum dass 800 Jahre Berliner Geschichte zeigt. Als Highlight gibt es eine Führung durch einen original Atomschutzbunker.

Wer gerne lecker isst und gerne zu unabhängigen Restaurants und Urberlinern geht ist im Akazienkiez in Schöneberg genau richtig. Hier findet sich alles von deutscher, über italienischer, indischer, vietnamesischer bis hin zu griechischer, mexikanischer und kubanischer Küche – Für jeden Geschmack das richtige. Zu guter Letzt bleibt noch der Stadtteil Neukölln. Zwischen Friedrichshain und Tempelhof gelegen bietet er ebenfalls viele unterschiedliche Freizeitmöglichkeiten. Vor allem die Dachterasse auf den Neuköllner Arkaden ist einen Besuch wert. Vom Klunkerkranich kann man die ganze Stadt erblicken.